I.N.P.U.T. (INTENSIVTHERAPIE) • PHYSIOTHERAPIE • ERGOTHERAPIE • LOGOPÄDIE •
KOGNITIVES TRAINING • ROBOTERGESTÜTZTE LAUFTHERAPHIE • HIPPOTHERAPIE

I.N.P.U.T.® = Intensive Neuroplastizität utilisierende Therapie.

„I.N.P.U.T.® ist eine spezielle Behandlungsform, die auf grundlegenden wissenschaftlichen Erkenntnissen basiert. Sie wurde von uns entwickelt und wird zurzeit bei uns exklusiv angeboten. Die Therapie setzt sich aus der Bobath Therapie, der Manuellen Therapie und den Erkenntnissen der weltweiten Forschung des Zentralen Nervensystems zusammen.“

Für welches Klientel geeignet?

  • Para- und Tetraplegie (Querschnitt)
  • Schädelhirntrauma
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Hirnblutung
  • Koma
  • und andere neurologische Ereignisse

Warum haben wir I.N.P.U.T.® entwickelt ?

Die Nöte von Betroffenen und Angehörigen in der neurologischen Rehabilitation haben wir in 30 Jahren praktischer Berufserfahrung erlebt. Ergebnisse der weltweiten Forschungen wurden nur unzureichend in die therapeutische Praxis umgesetzt und Liege- und Rehabilitationszeiten wurden gleichzeitig reduziert. Dies hat uns veranlasst, ein umfassendes intensivtherapeutisches Konzept zu erarbeiten und anzubieten. Heute sind wir führend in diesem Bereich. Unsere Erfolge sind dokumentiert und werden wissenschaftlich begleitet.

Grundlagen

Sind vor allem die Forschungsergebnisse rund um die Plastizität des Zentralen Nervensystems, die praktische therapeutische Erfahrung im Bereich der Neurologie, die Philosophie des Bobath Konzeptes und die Erfahrung der Manuellen Therapie.

Mit I.N.P.U.T.® entwickeln wir

Ein eigenes Konzept, in dem neue Techniken des Handlings speziell für Para- und Tetraplegiker (Querschnitt), Apoplex-, Schädelhirntrauma oder anderes neurologisch betroffenes Klientel in der Therapie etabliert wurde, mit dem Ziel das natürliche Phänomen Neuroplastizität so zu lenken, dass verloren gegangene Funktionen wiederhergestellt werden. Ein interdisziplinäres Team unterstützt den Betroffenen intensiv in seiner motorischen, kognitiven und/oder logopädischen Rehabilitation. Ein “Personaltraining” in der Neurologischen Therapie!

Therapiefrequenz pro Tag und Woche

Da der positive Effekt einer höheren Therapiefrequenz bei neurologisch Betroffenen unumstritten ist, führen unsere Klienten ein individuelles motorisches Training von 3–8 Stunden pro Tag / 5x pro Woche bei einem Verhältnis 1:1 oder 1:2 Klient:Therapeut durch. Für manche therapeutischen Situationen (wie z.B. Stehen, Gehen, Treppen gehen, etc.) können kurzfristig auch mehr Therapeuten zum Einsatz kommen.

Aufenthaltsdauer

Die Aufenthaltsdauer variiert je nach Ausgangssituation und Ziel (das Ziel sollte mit in den späteren Alltag integrierbar und somit nachhaltig sein).

Wann kann ich mit I.N.P.U.T.® Intensivtherapie als Personaltraining beginnen?

In der Regel kommen die Betroffenen in unsere Einrichtung, wenn die Akutphase und die der anschließenden Erstrehabilitation abgeschlossen sind. Sie haben das Potential und die Motivation noch einmal durchzustarten, um ihre Gesundheit und Lebensqualität aktiv weiter zu verbessern. Aber auch körperliche Verschlechterung oder Veränderungen in Beruf und der familiären Struktur sind oft nach Jahren der Auslöser noch einmal die Situation verändern zu wollen.

Was beinhaltet das Konzept noch? 

Wir leiten Angehörige in Therapie und Betreuung an. Wir unterstützen in Kooperation in Sach- und Rechtsfragen sowie in medizinischen Belangen und geben Hilfestellung unter anderem im Umgang mit Tracheostoma, PEG und beim Blasen- und Darmmanagement.

Ziel der I.N.P.U.T.® Intensivtherapie ist es, die Lebensqualität der Betroffenen und der Angehörigen zu verbessern. Eine gesellschaftliche Nachhaltigkeit durch Abbau der Kosten zu erreichen und letztendlich selbstbestimmt und autark das Leben meistern zu können.

Der Anspruch an uns selbst

  • Das entwickelte Handling ständig am Stand der Forschung und in der Praxis zu überprüfen und offen zu sein für neue sinnvolle Verfahren und Methoden, die der neurologischen Therapie dienen.
  • Folgeschäden zu vermeiden und die Kosten des Behandlungsfalls nachhaltig zu senken.
  • Aufklärungsarbeit über die heutigen therapeutischen Möglichkeiten zu geben.
  • Forschung zu initialisieren
  • Beratung und Hilfestellung bei der Umsetzung von neu entwickelten Hilfsmitteln geben.
  • Jede marktreife Idee auf dem neurologischen Markt wie Robotik, spezielle Hilfs- und Therapieverfahren, ist uns bekannt und wurde von uns überprüft. Dabei ist es uns wichtig, Hilfsmittel nur temporär einzusetzen.

Wir wollen vorhandene Potentiale ausbauen und den Glauben an eine Regeneration und Rehabilitation als Fernziel stärken.